american football und cheerleading verband
baden-württemberg e. v.
american football und cheerleading verband baden wuerttemberg
  18 November




News Archiv

Jugend
Nachlese zum Jugendländerturnier 2013

Erneut fand das Jugendländerturnier vom 19.10. bis zum 20.10.2013 in der Weltstadt Hamburg statt.
Bereits in der ersten Besprechung am Freitag im Teamhotel konnte man es unserem Team ansehen, dass sie nicht gewillt waren, ein Ergebnis wie im Vierländerturnier zuvor in München hinzunehmen. So konnte man nach der angekündigten Bettruhe auch keine Lions in den Gängen und Aufenthaltsräumen des A&O Hostels mehr finden, einzig die Spieler der NRW Auswahl und der Rheinlandpfalz/Saarland streiften noch durch das Hotel.

So ging es dann am frühen Samstagmorgen, frisch erholt und voll konzentriert gegen den Gastgeber im Eröffnungsspiel zur Sache. Die Vorrundenspiele gingen über je zweimal 12 Minuten mit einer fünfminütigen Halbzeitpause. Getragen von ihrem Laufspiel und kurzen Pässen konnten die Lions in der ersten Halbzeit gegen Hamburg gleich drei Lauftouchdowns erzielen (2mal Jerome Manyema (Kornwestheim Cougars) und Evangelos Pardalis (Stuttgart Scorpions)) konnten TD erzielen, Kevin Wilke (Holzgerlingen Twister) verwandelte alle Extrapunkte. Dank der hervorragenden Defensivleistung konnte die Hamburger Auswahl kaum einen First Down erreichen. Ein ums andere Mal scheiterte der Passangriff HamJams an unseren LB und DBs.
Mit 21 Punkten Vorsprung wurden in der zweiten Halbzeit die Kräfte für die weiteren Spiele geschont. So kam Hamburg dann auch zu seinem Anschluss TD. Der anschließende Extrapunktversuch wurde vom Lions Specialteam geblockt und von Dominik Seeber (Holzgerlingen Twister) für 2 Punkte in Hamburgs Endzone zum Endstand von 23:6 zurück getragen.

Im zweiten Spiel gegen die Auswahl Rheinlandpfalz/Saarlands war man gewarnt, hatten sie doch das Vierländerturnier nur knapp gegen die Vertretung Bayerns verloren.
Wieder rollte die Angriffsmaschine der Lions.
Mit Zeit raubenden Drives erzielen Jerome Manyema (Kornwestheim Cougars) einen Lauftouchdown XP Kevin Wilke (Holzgerlingen Twister) und einen Passtouchdown von Daniel Merk (Holzgerlingen Twister) auf Thomas Williams Jr. (Holzgerlingen Twister), der anschließende Extrapunkt wurde leider verschossen. Dank einer überragenden Leistung der Defense blieben die Maddogs ohne Punkte, so dass man mit 13:0 in die Halbzeitpause ging.

Die zweite Halbzeit begann wie in der Pause besprochen, die Maddogs wurden nach drei Versuchen dank einer dominierenden Defenseleistung zum Punt gezwungen, und die Offense marschierte wieder über das Feld unter Kontrolle der Spielzeit. Den Drive konnte Evangelos Pardalis (Stuttgart Scorpions) mit einem Touchdown abschließen. Kevin Wilke (Holzgerlingen Twister) verwandelte den Extrapunkte zum 20:0. Die Maddogs konnten in der verbleibenden Zeit zwar noch einen Touchdown erzielen, doch der Zusatzpunkt wurde geblockt zum Endstand von 20:6.

Nachdem die Vertretung Berlins ihre ersten beiden Spiele verloren hatte, standen die Lions somit schon als Gruppensieger fest.
Nichtsdestotrotz wurde das Spiel mit der gleichen Gewissenhaftigkeit angegangen.
Touchdownpass von Daniel Merk (Holzgerlingen Twister) auf Thomas Williams Jr. (Holzgerlingen Twister), XP Kevin Wilke (Holzgerlingen Twister), Lauftouchdown von Marvin Klaus (Weinheim Longhorns) und einem Fieldgoal von Kevin Wilke (Holzgerlingen Twister) und es stand 16:0 zur Halbzeit.
Die zweite Halbzeit wurde weiter, wenn auch ohne Punkte dominiert, die Defense stoppte Berlin ein ums andere Mal in drei Versuchen und der Angriff spielte die Spielzeit herunter zum 16:0 Endstand.

Endplazierung Gruppe Rot
Platz Punkte Score
1 AFCV BaWü Lions 6:0 59:12
2 AFCV Hamburg HamJam 4:2 27:29
3 AFCV Rheinlandpfalz/Saarland Maddogs 2:4 19:33
4 AFCV Berlin BigEast 0:6 6:37

Somit ging es am Sonntag mal wieder um Platz 1 nur im Gegensatz zu den letzten Jahren nicht gegen NRW, da sie sich nicht gegen die Bayern durchsetzen konnten und nur auf dem zweiten Platz in der Gruppe Schwarz landeten.

Die Geschichte des Endspiels ist schnell geschrieben. Es entwickelte sich eine wahre Abwehrschlacht. In der ersten Halbzeit konnten die Lions zweimal in die bayrische Hälfte vordringen. Beim ersten Anlauf wurde der Fieldgoalversuch verschossen, beim zweiten Mal konnte Daniel Merk (Holzgerlingen Twister) einen Pass auf Kevin Wilke (Holzgerlingen Twister) zum Touchdown anbringen, der Extrapunkt wurde geblockt.
Somit stand es zur Halbzeitpause 6:0 für die Lions.

Halbzeit zwei begann wieder mit einer Abwehrschlacht um Feldposition, wobei das bayrische Team hier sogar mal Vorteile ziehen konnte, nach einem Punt der Bayern mussten die Lions von ihrer 2-Yard Line starten. Nach drei Versuchen ohne nennenswerten Raumgewinn sollte gepuntet werden, leider überwarf der Longsnapper den in der Endzone stehenden Punter, so dass es einen Safety und somit 2 Punkte für die Bayern gab. Die Lions konnten sich in der Folgezeit noch einmal der bayrischen Endzone nähern nur ging der Fieldgoalversuch links vorbei.

Dann begannen die an Dramatik kaum zu überbietenden letzten 2 Minuten des Spiels und die Warriors setzten zum ersten langen Drive des ganzen Spieles an, der bei einem dritten und 10 sogar dank eines Personal Fouls der sonst überragenden Lions Defense am Leben gehalten wurde. Mit 30 Sekunden verbleibender Spielzeit konnten sie den Touchdown mit Zusatzpunkt erzielen, zum 6:9 aus Lions Sicht. In der verbleibenden Spielzeit konnte leider nicht mehr gepunktet werden.

Es bewahrheitete sich einmal mehr das, dass Team gewinnt, welches weniger Fehler macht und das war dieses Jahr bayrische Landesauswahl. Von daher von unserer Seite einen herzlichen Glückwunsch an unsere Nachbarn, aber auch wir können auf unseren zweiten Platz stolz sein.

Als bester Spieler Baden Württembergs des Endspiels wurde die komplette Offenseline ausgezeichnet. Was besonders Mario Hoffmann rührte, der als OLine Coach und Assistent Headcoach in besonderem Maß dafür verantwortlich war und genau wie Headcoach Dirk Hamacher nach dem Spiel seinenAbschied nahm.

Verbandsintern wurden folgende Spieler ausgezeichnet:
Position Name Verein Pos.
LB Jason Wittich Heilbronn Saltminers LB
DB Lukas Schaffert Badener Greifs S
DL Christoph Hofer Badener Greifs DT
MVP Defense Georg Klenk Stuttgart Scorpions LB
Receiver Thomas Williams Jr. Holzgerlingen Twister WR
OL Cem Altuntas Stuttgart Scorpions C
Offensebacks Jerome Manyema Kornwestheim Cougars RB
MVP Offense Daniel Merk Holzgerlingen Twister QB
Spezialteams Kevin Wilke Holzgerlingen Twister K
MVP Team Benhur Ayra Stuttgart Scorpions T

Besonders hervorheben möchte ich an dieser Stelle
Rookie Kevin Kistermann Ludwigsburg Bulldogs LB
der sich von Camp zu Camp steigerte und im Turnier über sich hinaus wuchs.
Mit jungen Spielern wie ihm sieht die Zukunft der Lions rosig aus.

Ich wünsche mit einem weinenden Auge meinem Nachfolger viel Erfolg und eine ebenso beeindruckende Gruppe junger Menschen wie ich sie in den letzten Jahren betreuen durfte.

LIONS LOVE
Dirk Hamacher
Ex HC U19 AFCV BaWü Lions


erstellt am: 28.10.2013
zurück

News mit freundlicher Genehmigung durch afvd.deA F V D
American Football Verband Deutschland


Die ersten Termine der Landesmeisterschaften 2018 stehen fest (AFVD) ...mehr
Cheerleader Weltmeisterschaft startet Samstag (AFVD) ...mehr
German Bowl XL am 13.10.2018 in Berlin (AFVD) ...mehr

66 User online


Besucht uns auf Facebook
Besucht uns auch auf Facebook


© afcvbw.de 2017. All rights reserved. Impressum. Druckversion. Google Translate English
AFCV Ba.-Wü Geschäftsstelle / Passstelle c/o Anne Urschinger, Hauptstrasse 145, 79650 Schopfheim
0.103