american football und cheerleading verband
baden-württemberg e. v.
american football und cheerleading verband baden wuerttemberg
  22 September




News Archiv

Jugend
Bericht: U16 Auswahl klarer Sieger gegen Bayern

Nach der knappen Niederlage der U19 Auswahl im Finale gegen Bayern beim Jugendländerturnier in Hamburg, waren alle gespannt auf den Vergleich der U16 Auswahlen beider Landesverbände. Die Badener Greifs hatten kurzfristig ihren Platz in Eggenstein für das Vorbereitungsspiel zur Verfügung gestellt und unter den Augen der AFCV BW Vize-Präsidenten Dominic Creek und Jürgen Doh, zeigte die U16 woran sie in den beiden Camps in Ruit und Schöneck gearbeitet hatte. Mit 48:27 (10:0/17:7/21:8/0:12) bezwangen die Lions die Warriors aus Bayern deutlich.
Die BaWü-Offense angeführt von Quarterback Joseph McAnally (ASC Stuttgart Scorpions) kam als erstes zum Zug, musste sich aber nach sechs Plays per Punt vom Angriffsrecht trennen. Warriors Spielmacher Maximilian Dahl (Munich Cowboys) bediente kurz darauf BaWü-Linebacker Tobias Löffler (Schwäbisch Hall Unicorns) per Interception. Die Lions damit an der 14 Yard Line der Gäste in Ballbesitz. Nur zwei Spielzüge später konnte Runningback Jerome Manyema (Kornwestheim Cougars) mit einem 5 Yard Lauf die 6:0 Führung erzielen. Der Zusatzkick wurde von Jonathan Hörtkorn zum 7:0 verwandelt. Die Lions machten in der Folgezeit weiter Druck mit der Defense und Linebacker Finn Pracht (Weinheim Longhorns) konnte eine weitere Interception fangen und sogar in die Endzone zurücktragen. Aber auf Grund einer Strafe zählte der Touchdown nicht. Die BaWü-Offense musste sich danach erneut per Punt vom Ball trennen. Bayern im Gegenzug aber mit einem Yard Raumverlust aus 3 Downs und im 4. Versuch gelang es der Defense den Punt der Warriors zu blocken. Die Offense der Lions konnte den Ball bewegen, wurde aber von Bayern in Field Goal Reichweite gehalten. Jonathan Hörtkorn baute mit einem 25 Yard Field Goal die Führung auf 10:0 aus.
Das zweite Quarter begann wieder mit einem Punt der Bayern-Auswahl. Mit dem ersten BaWü-Spielzug im zweiten Spielviertel zeigte Jerome Manyema mit einem 63 Yard Lauf zum Touchdown sein Klasse. Jonathan Hörtkorn verwandelte den Zusatzkick sicher zum 17:0. Die Lions kontrollierten nun das Spiel ganz klar und Bayern kam nur selten zu First Downs. Gleich im nächsten Drive der Baden-Württemberger gelang erneut ein Big Play. Runningback Kaan Yildirim (Albershausen Crusaders) ließ mit einem 55 Yard Lauf die Gäste-Defense hinter sich. Aber erneut negierte eine Strafe den Touchdown. Nur wenige Spielzüge später fand dann Joseph McAnally mit einem 25 Yard Pass Wide Receiver Tobias Pfeifer (ASC Stuttgart Scorpions) zum 24:0 (Zusatzkick Jonathan Hörtkorn). Im Gegenzug ein erstes Lebenszeichen der bayrischen Offense. Ein Fehler in der Rückraumdeckung wurde von Quarterback Maximilian Dahl eiskalt ausgenutzt. Ein 70 Yard Pass auf Maxin Soujon (Munich Cowboys) sorgte für das 7:24 (Zusatzkick Vladimir Zhigay (Munich Cowboys)). Kurz vor der Pause konnten die Lions noch mal Punkte erzielen. Ein 25 Yard Field Goal von Jonathan Hörtkorn brachte den 27:7 Halbzeitstand.
In Hälfte zwei starte die Bayern-Auswahl mit Kai Meisner (AFC Königsbrunn Ants) auf der Quarterback-Position. Wieder mussten sich die Offense aber nach wenigen Plays punten. Im Gegenzug war nun Phillip Catarino (Fellbach Warriors) als Spielmacher im Einsatz für die Lions. Er führte das Team in acht Plays über 88 Yards übers Feld. Ein 5 Yard Pass auf Samuel Ulitze (ASC Stuttgart Scorpions) erhöhte den Spielstand auf 34:7 (Zusatzkick Jonathan Hörtkorn). Bayern trennte sich im folgenden Drive per Fumble vom Ball und auch BaWü warf eine Interception. Warrior Luca Esposito (Nürnberg Rams) konnte einen Pass von Catarino über 100 Yards zurücktragen. Aber auch hier wurde der Touchdown wegen einer Strafe verwehrt. Nur drei Plays später der nächste Ballverlust. Linebacker Matthias Kimmich (Tübingen Red Knights) fing einen Pass von Lukas Anzeneder (Kirchdorf Wildcats) ab und trug diesen an die 8 Yard Line der Bayern zurück. BaWü konnte sich aber nicht zum Touchdown vorarbeiten und entschied sich per Field Goal die Führung auszubauen. Aber einen misslungener Snap nahm Holder Joseph McAnally auf und trug den Ball 8 Yards zum 41:7 in die Endzone (Zusatzkick Jonathan Hörtkorn). Die Bayern Auswahl startete die nächste Angriffsserie an der eigenen 26 Yard Line. Ein Pass von Dahl auf Wide Receiver Tim Wolfsgruber (Franken Knights) brachte nach 76 Yards das 13:41. Die 2-Point-Conversion verwandelte ebenfalls Wolfsgruber nach Pass von Dahl zum 15:41. Aber auch die Lions griffen noch mal in die Big Play Kiste. Ein kurzer Pass von Quarterback Phillip Stenger (Weinheim Longhorns) auf Jessy Chadwick (ASC Stuttgart Scorpions) brachte nach 80 Yards das 48:15 (Zusatzkick Maximilian Dold (1844 Freiburg Sacristans)). Mit diesem Punktestand ging es in das letzte Spielviertel.
Bayerns Offense wieder mit einer Interception durch Dahl, die Lions Safety Niklas Merk (Holzgerlingen Twister) abfangen konnte. Aber im auch Phillip Catarino warf im folgenden Drive eine Interception, die Adrian Lutz (AFC Königsbrunn Ants) über 40 Yards zum Touchdown zurücktragen konnte. Nach misslungener 2-Point-Conversion stand es 48:21 für die Hausherren, die nun nicht mehr so konzentriert zu Werke gingen, wie zu Beginn des Spiels. Die Lions leisteten sich eine weitere Interception von Joseph McAnally durch Maxim Rodschei (Schweinfurt Ball Bearings). Die Warriors konnten allerdings kein Kapital daraus schlagen. Erst kurz vor Ende gelang der Bayern-Auswahl mit ihrer 2-Minute-Offense noch ein weiterer Touchdown. Ein 26 Yard Pass von Lukas Anzeneder auf Christoph Sass (Erding Bulls) erzielte das 27:48 mit 16 Sekunden verbleibender Spielzeit (Zusatzversuch misslungen).
Die Coaches der Lions waren mit dem ersten Auftritt ihres Teams in 2013 sehr zufrieden, wenngleich am restlichen Trainingscamp Wochenende noch an einigen Feinheiten gearbeitet wurde, um für das Vierländerturnier in Mainz gerüstet zu sein. Zum Leidwesen der Coaches wird das Turnier nun zwei Wochen später als geplant ausgetragen. Denn die komplette Vorbereitung war auf den 17. November ausgerichtet. Nun fehlen den Lions auch einige Spieler am Turniertag, die andere Verpflichtungen nicht verlegen konnten.
Ein besonderer Dank gilt den Badener Greifs für die Spieltagsorganisation sowie an Dominic Creek für die Unterstützung des Teams beim Transfer von der Sportschule zum Spielort in Eggenstein.

(C) Manfred Loeffler

erstellt am: 22.11.2013
zurück

News mit freundlicher Genehmigung durch afvd.deA F V D
American Football Verband Deutschland


Wer darf nach Berlin? (AFVD) ...mehr
Die GFL Halbfinals live im Stream bei Sport1! (AFVD) ...mehr
C-Trainer -Verlängerungslehrgang Cheerleading 2017 (AFV Hessen) ...mehr

68 User online


Besucht uns auf Facebook
Besucht uns auch auf Facebook


© afcvbw.de 2017. All rights reserved. Impressum. Druckversion. Google Translate English
AFCV Ba.-Wü Geschäftsstelle / Passstelle c/o Anne Urschinger, Hauptstrasse 145, 79650 Schopfheim
0.071